Salon Z mit Dr. Johannes Kopf.

19. März 2019

Fachkräftemangel als Herausforderung.

Seit gut zwei Jahren sinkt die Arbeitslosigkeit in Österreich. Vor allem bedingt durch den starken Anstieg in den wachstumsschwachen Jahren 2012-2016, weist Österreich jedoch im langjährigen Vergleich noch immer einen hohen Arbeitslosenbestand auf. Auch ist der Anteil an schon lange arbeitslos gemeldeten Menschen noch immer sehr hoch. Obwohl also Arbeitskräfte verfügbar wären und weiterhin eine hohe Zuwanderung nach Österreich erfolgt, klagen immer mehr Unternehmen über Fachkräftemangel. Eine Herausforderung, die nicht nur das Potential hat zum Wachstumshemmer zu werden. Sie ist beinahe in ganz Europa ein brennendes Thema.

Rezept gegen Fachkräftemangel.

Dr. Johannes Kopf lieferte in seinem Vortrag im Salon Z sein Rezept zur Bekämpfung des Fachkräftemangels: bessere Qualifizierung von Arbeitslosen, bessere Positionierung der Rot-Weiß-Rot-Karte und Österreich als „Fachkräftearbeitsmarkt“, Anreize für hochqualifizierte Fachkräfte länger im Arbeitsprozess zu bleiben und später in Pension zu gehen, Attraktivierung der Lehrlingsausbildung im Vergleich zur Matura und Herabsenkung der Teilzeitquote von Frauen von 50% auf 30% (europäischer Schnitt).